Termine

Sa, 21.01.2017 | 16:00 - 18:00 Uhr

So, 22.01.2107 | 17:30 - 22:00 Uhr

Grugapark

 

Bei der Eröffnung

"Grüne Hauptstadt Europa - Essen 2017"

 

Mo, 13.02.2017 | 16:00 - 18:00 Uhr

Alleecenter Altenessen

Zum Valentinstag

 

Gerne kostenlos, aber nicht umsonst

 

Auch in der Gesichtsbücherei

facebook.com/Im-Anfang-War-Das-Wort

 

„Im Anfang war das Wort“ ist ein Projekt der Auf Carl gGmbH und wird im Rahmen der dreijährigen Konzeptförderung für Soziokulturelle Zentren in NRW gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

Wir freuen uns auf kreative und überraschende Auseinandersetzungen mit dem Wort, Wörtern und Worten. Dabei zählt für uns nicht, ob’s geschrieben oder gesprochen ist. Es kann auch gemalt, geschrien, gesungen, getanzt oder gezeigt werden — Hauptsache, es ist die Quelle des künstlerischen Prozesses.

 

Schauen Sie doch mal auf CARL. vorbei - auf ein Wort oder auch mehrere!

 

Als Nachfolgeprojekt von „Kunst schafft Stadt“ ist „Im Anfang war das Wort“ wieder ein dreijähriges Exzellenzprojekt des Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

+++++++++

Dürfen wir vorstellen: CARLs Schreiberin

Ab jetzt leisten wir uns mit Sarah Meyer-Dietrich eine eigene Schreiberin, die auf und über CARL. schreibt. Zum Beispiel über einzelne Veranstaltungen, aber auch Themen, die ihr und CARL. auf der Seele brennen oder den beiden begegnen.

 

Natürlich kann und sollen die Texte auch gelesen werden, der Blog ist eröffnet: Auf www.carlsschreiberin.de wird Sarah nun regelmäßig veröffentlichen. Kommentieren ist im übrigen erwünscht.

 

Schaut doch mal vorbei, Sarah und CARL. freuen sich!

+++++++++

Wortklauber gesucht ...

... für die junge Bloggerredaktion auf CARL.

 

CARL. sucht junge Wortklauber. Also: Jugendliche und junge Erwachsene, die das geschriebene und gesprochene Wort lieben, Worte sammeln und zu Blogbeiträgen zusammensetzen und diese mit anderen teilen möchten.

 

Mit anderen Worten: CARL. bietet jungen Bloggern oder solchen, die es gern werden möchten eine Plattform, um: (1) Themen in einem Redaktionsteam, das monatlich auf CARL. tagt, zu diskutieren, (2) mit Unterstützung der Redaktionsleitung an Texten für den Blog zu arbeiten, (3) sie im Blog der Zeche Carl zu veröffentlichen.

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Die nächsten Redaktionssitzungen:

Mittwoch, 18. Januar, 16 Uhr

Montag, 13. Februar, 16 Uhr

Montag, 13. März, 16 Uhr

 

Treffpunkt im Lichthof der Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, Essen

 

Kontakt

Möchtest du zur nächsten Redaktionssitzung kommen? Oder über weitere Termine auf dem Laufenden gehalten werden? Oder hast du Fragen zur Redaktion? Dann melde dich bei CARLs Schreiberin Sarah Meyer-Dietrich:

briefkasten(at)carlsschreiberin.de

Whatsapp: 0179-1385028

+++++++++

Schreib-Ambulanzen

 

Wer kennt es nicht: Zu besonderen Anlässen soll es eine besondere Grußkarte sein, doch die Worte fließen nicht aus dem Stift bzw. aus den Fingern. Was tun?

 

CARL. hilft. Wir bieten zu ausgewählten Terminen unsere Schreibambulanz an: Die Schreibhilfe für gewisse Fälle. Unsere Schreiberlinge kreiieren für euch einen ganz persönlichen, individuell auf den zu Beglückenden angepassten Text.

Beim nächsten Termin eröffnen wir die Grüne Hauptstadt im Grugapark... Wir erwarten euch am Samstag, 21. Januar zwischen 17:30 und 22:00 Uhr und am Sonntag, 22. Januar zwischen 16:00 und 18:00 Uhr in der Gruga.

Dann geht es im Februar weiter, wenn wir am Monatg, 13.02. zwischen 16:00 und 18:00 Uhr im Alleecenter Altenessen bei den Grußkarten zum Valentinstag behilflich sind.

 

Kommt vorbei!

+++++++++

Projektaufruf: Raketenstarke Texte gesucht!

Die Literaturzeitschrift Richtungsding sucht Texte aller Gattungen für das im Frühjahr 2017 erscheinende Themenheft »Rakete«.


Ignition and Lift-of: Das Richtungsding durchstößt die Wolkendecke, verlässt den Orbit und dringt in Galaxien vor, von denen nie ein Mensch zuvor gelesen hat. Von der Faszination für das Rückstoßprinzip angetrieben, programmieren wir eine Flugbahn mit geheimen Zielkoordinaten. Wir schütteln Mentos in die Pepsi light, schießen bei Seenot Leuchtfeuer in den Himmel und düsen mit Raketenautos über ausgetrocknete Salzseen. Wir trainieren multidisziplinäre Besatzungen aus Raketenpionieren, kalten Kriegern, Konfliktforschern und Taikonauten. Wir versichern: Unser Raketenprogramm dient ausschließlich literarischen Zwecken! –

Einsendeschluss: 15.11.2016
Heftpremiere & Lesung: 20.04.2017


Mehr Informationen unter: www.richtungsding.de

+++++++++

Vom Richtungsding und anderen Dingern

Eine fruchtbare Kooperation ist die mit der Literaturzeitschrift "Richtungsding". Junge Autoren geben darin - frei von Vorgaben - Einblicke in ihr Schreiben. Verankert im Ruhrgebiet, aber mit offenem Blick, zeigt das Heft die faszinierende Vielfalt junger Texte. Die Richtung ist dabei klar: Die Lust am Experiment trifft auf den Fördergedanken und bietet so eine spannende Rundschau auf Literatur auf dem Weg. Herausgegeben wird das "Richtungsding" von Jan-Paul Laarmann.

Thematisch hat jede Ausgabe ein Thema - so weit und offen gefaßt, wie möglich, um der Kreativität freien Raum zu geben. Die Premierenlesung findet immer in der Zeche Carl statt und ist - nicht nur für Eingeweihte - ein literarischer Leckerbissen.

 

+++++++++